KarnevalskostĂĽm Venedig Mattacini
Point culture

Les Mattacini, ces drĂ´les de clowns lanceurs d’Ĺ“ufs du Carnaval de Venise

Ça y est, le mois de fĂ©vrier est lĂ  ! Certain·e·s l’attendent avec impatience pour les vacances d’hiver, d’autres pour la Saint-Valentin. Chez nos voisin·e·s outre-Alpes, le mois de fĂ©vrier est aussi synonyme de festivitĂ©s. C’est en effet Ă  cette pĂ©riode de l’annĂ©e que se dĂ©roule le cĂ©lèbre Carnaval de Venise. Datant du Moyen Ă‚ge, le Carnaval commence dix jours avant le Mercredi des Cendres et se poursuit jusqu’au Mardi gras. Initialement symbole de transgression des normes sociales, via le port de masques et de costumes, le carnaval a connu plusieurs Ă©volutions. Si au 17Th siècle, et Ă  l’époque baroque, dĂ©bute l’âge d’or du carnaval de Venise, celui-ci connaĂ®t par la suite un dĂ©clin jusqu’à sa rĂ©surgence dans les annĂ©es 1980. Parmi les traditions-phares de l’évĂ©nement, on compte notamment le fameux dĂ©filĂ© de costumes. Mais saviez-vous qu’une pratique très ancienne du carnaval avait Ă©tĂ© interdite ? Il s’agit du lancer d’Ĺ“uf des Mattacini ! 

Wer waren die Mattacini?

Die verschiedenen KarnevalskostĂĽme

Quand on pense au Carnaval de Venise, costumes bariolĂ©s et masques mystĂ©rieux viennent immĂ©diatement Ă  l’esprit. Derrière cette accumulation de couleurs se cache une tradition très codifiĂ©e. En effet, il existe plusieurs costumes types du Carnaval de Venise : des costumes d’étrangers (comme le maure), de mĂ©tiers (comme le pĂŞcheur) et bien sĂ»r les traditionnels costumes vĂ©nitiens et ceux de la commedia dell’arte. Parmi eux, on compte :

  • Dort Bauta, bestehend aus einem langen schwarzen Umhang sowie einer schwarzen Seidenhaube und einem Spitzenmantel. Es verfĂĽgt auĂźerdem ĂĽber einen Dreispitz fĂĽr den Kopf und eine Maske, um das Gesicht zu verbergen. La Bauta gibt keinen Einblick in den, der sich dahinter verbirgt. 
  • Dort Morettawar vor allem bei Frauen beliebt. Es handelt sich um eine ovale Samtmaske, die nur die Mitte des Gesichts verdeckt und so das DekolletĂ© und die Haarpartie betont. Aber es ist unmöglich, mit dieser Maske zu sprechen, die mit einem zwischen den Zähnen festgezogenen Knopf im Gesicht gehalten wird! 
  • Dort Gnaga, bestehend aus einem Kleid und einer Maske, die an ein Schwein erinnern. Dieses mit der Grobheit spielende FrauenkostĂĽm wurde traditionell von Männern auf subversive Weise getragen. 
  • DER Domino, die elegante Variante des Bauta. Dieser groĂźe Umhang mit einer Kapuze war eine Parodie auf das religiöse Gewand. 
  • DER Pest Arztist eine aus einer Gewohnheit abgeleitete Verkleidung, die Ă„rzten von Pestkranken empfohlen wird. Um sich vor der Pest zu schĂĽtzen, trugen die Ă„rzte eine Tunika aus Leinen oder Wachstuch sowie eine mit Heilkräutern gefĂĽllte Maske in Form eines langen Vogelschnabels. Das KostĂĽm besteht auĂźerdem aus einem Hut, einer Brille, Handschuhen und einer Stange zum Hochheben der Kleidung der Pestopfer. 
  • DER Mattacino, ist eine Art Clown in einem bunten Outfit, mit oder ohne Maske, einem Federhut und einer Steinschleuder. 

Die Maske in Venedig

Die Maske in Venedig ist mehr als nur ein SchmuckstĂĽck, um das Gesicht zu verbergen, sie ist eine echte Metonymie, die sowohl die gesamte venezianische Tracht als auch die subversive Tradition der Verstellung bezeichnet. Zu dieser Zeit konnte man alle groĂźen offiziellen Festivals in Venedig mit einer Maske besuchen, bis das Tragen einer Maske zunehmend toleriert wurde. Andererseits war es bei allen groĂźen religiösen Festen verboten, auch bei denen, die in die Karnevalszeit fielen. 

Aber die Maske war nicht nur ein Synonym fĂĽr Feiern. Es ermöglichte Anonymität in einer Zeit, in der die Gesellschaft äuĂźerst starr war. Politiker konnten sich frei bewegen, Spieler entkamen den Blicken ihrer Gläubiger und Liebende trafen sich heimlich. Denn wie heiĂźt es so schön: „Wer glĂĽcklich lebt, lebt im Verborgenen“! 

Eierwerfen, kĂ©saco? 

Erinnern Sie sich an die Mattacini-Schlinge, von der wir Ihnen vorhin erzählt haben? Nun, sie war nicht zufällig Teil ihres KostĂĽms. Diese Schleuder wurde fĂĽr den Brauch des Eierwerfens verwendet! Damals zogen die Mattacini in Gruppen um und warfen mit parfĂĽmiertem Wasser gefĂĽllte Eier auf die Frauen, die sie verfĂĽhren wollten … und faule Eier auf die anderen. Doch dieses Spiel, das von den Behörden missbilligt wurde, wurde im Jahr 1268 verboten. Vergeblich, wie es scheint, denn am Ende zogen sie es vor, den Durchgang der Frauen mit Netzen zu schĂĽtzen, anstatt das Werfen von Eiern zu verhindern. Der Brauch war tatsächlich so populär geworden, dass daraus ein regelrechter Markt entstand, auf dem umherziehende Händler Eier verkauften. 

Und was machen wir nun beim Karneval von Venedig?

Dieses Jahr findet der Karneval vom 8. bis 25. Februar statt. Auch wenn es heute nicht mehr darum geht, die Normen zu ĂĽbertreten oder den Auserwählten seines Herzens mit Eiern zu bewerfen, gibt es beim Karneval von Venedig immer noch viel zu tun, wie zum Beispiel den Besuch der verschiedenen Paraden und Blaskapellen, die durch die Stadt ziehen . 

Verpassen Sie am 9. Februar nicht die spektakuläre Parade auf den Gewässern des Rio di Cannaregio, die ein buntes Treiben verspricht. Und am 16. Februar können Sie dem berĂĽhmten Engelsflug beiwohnen, bei dem ein junges Mädchen, an einer Schnur gehalten, vom Glockenturm des Markusplatzes in die Arme des Dogen ganz unten schwebt. Weitere Informationen zu Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen sollten, finden Sie unter Offizielle Website des Karnevals.  

Suchen Sie nach einer originellen Idee fĂĽr einen romantischen Kurzurlaub am Valentinstag? Warum erkunden Sie nicht das romantische Venedig und nutzen die Zeit, um dem farbenfrohen Karneval von Venedig beizuwohnen? Die Gelegenheit, einen einzigartigen Moment zu erleben, Zeuge der FortfĂĽhrung uralter Traditionen zu werden und wunderbare Erinnerungen zu schaffen. Möchten Sie sie mit Ihren Lieben teilen? Schicken Sie ihnen eine personalisierte Postkarte um Ihre guten KĂĽsse aus Venedig zu begleiten.